ROTL ROTL

29 & 30 Jan. 2015

LOS ÁNGELES

Kinostart Deutschland: 29. Januar 2015

RHYTHM OF THE LINE SPECIAL

Am 29. & 30. Januar 2015, zum Start des Kinofilms „Los Ángeles" in Deutschland, präsentiert OVERKILL in Zusammenarbeit mit dem EISZEIT Kino, Farbfilmverleih & Damian John Harper, ein kleines "Rhythm of the Line - Special" im EISZEIT Kino in Berlin Kreuzberg 36. Es gibt jeweils an diesen beiden Tagen eine Filmvorstellung um 21:45 gefolgt von einer Frage & Antwort Runde mit Thomas Peiser, dem Mitbegründer des 'Rhythm of the Line’ Film Festivals und mit dem Regisseur von Los Ángeles, Damian John Harper, welcher sogar auch seine ersten Filmwurzeln damals bei ROTL & im Eiszeit Kino hatte. Weitere Vorstellungen in deutschen Städten & Kinos findet man im Link hier rechts unter dem Trailer. Für eifrige Facebooker gibt es nächste Woche auch noch ein paar Freikarten auf der Facebook Seite von Overkill zu gewinnen!

Vielen Dank für Euer Interesse und geniesst den Film!


Buch & Regie: Damian John Harper
Cast: Mateo Bautista, Marcos Rodríguez Ruíz, Lidia García
Land: Deutschland, Mexico 2014

Sprache: Spanisch mit deutschen UT
Länge: 97 Min.

Damian John Harper wurde 1978 in Boulder, Colorado in den USA geboren. Nachdem er seinen B.A. in Anthropologie mit Magna Cum Laude abgeschlossen hatte, arbeitete er als Ethnologe mit den Zapoteken in Oaxaca im Süden Mexikos, später als Höhlentauchlehrer in Brasilien. 2012 schließt er sein Regiestudium an der Hochschule für Film und Fernsehen München (HFF) ab. Damians Kurzfilm TEARDROP zeigt eindringlich den Zustand der amerikanischen Jugend durch ein Gang-Initiationsritual. Er ist in 5 Plansequenzen vollständig aus dem Blickwinkel des Protagonisten (POV) gedreht. TEARDROP gewann zahlreiche Preise in mehr als 50 Festival- wettbewerben weltweit.

Mit seinem Debütfilm LOS ÁNGELES kehrt Harper in das mexikanische Dorf zurück, in dem er als junger Ethnologe gelebt hat. LOS ÁNGELES wurde als Viertelfinalst des renommierten Academy of Arts and Sciences Nicholl Fellowship in Screenwriting sowie für den Berlinale Coproduction Market ausgewählt und feierte, u.a. nominiert für den Best First Feature Award, seine Weltpremiere im Forum der 64. Berlinale. LOS ÀNGELES gewinnt in Mexiko im Wettbewerb des renommierten Festivals in Guadalajara den Best First Feature Award und u.a. den First Steps Award (Deutschland), den LA Muse Award beim LA Film Fest (USA) und den Debüt Biber beim Filmfest Biberach (Deutschland).
Ende 2014 wird Harper in die Résidence der Cinéfondation des Cannes Film Festival eingeladen, um dort am Drehbuch seines zweiten Spielfilmprojekts IN DER MITTE DES FLUSSES zu arbeiten, einem Familiendrama im Südwesten der USA.
Damian beschreibt sich selbst als Filmemacher, Fotograf und verdammt guten Vater.

Filmographie:

  • 2014 LOS ÁNGELES / Spielfilm / Arri Alexa
  • 2011 TEARDROP / Kurzfilm / 35 mm
  • 2009 FILM STADT MÜNCHEN - OPERA / Kinowerbespot / 35 mm
  • 2008 MOTHER OF EXILES / Dokumentarfilm / DigiBeta
  • 2008 MANIA / Kurzdokumentarfilm / DigiBeta
  • 2007 THE FUEL OF LIFE / Kurzfilm / DigiBeta
  • 2006 THE CYCLE OF HARM / Kurzfilm / DigiBeta
  • 2005 EASTories: A LONGING FOR COLOR / Dokumentarfilm / DigiBeta
  • Aachen, APOLLO-Filmtheater
  • Augsburg, Thalia
  • Berlin, Babylon - Mitte
  • Berlin, Zukunft 3°4 Programmkino Ostkreuz
  • Berlin, Eiszeit
  • Berlin, b-ware! Laden Kino
  • Berlin, Moviemento
  • Dortmund, sweetSixteen-Kino
  • Essen, Filmstudio
  • Görlitz, Offkino
  • Halle/Saale, Zazie
  • Hamburg, Kino 3001
  • Hamburg, Neues Studio Kino
  • Hannover, Kino am Raschplatz
  • Karlsruhe, Schauburg-Theater
  • Köln, Filmhauskino Köln
  • Magdeburg, Studiokino
  • München, Monopol
  • Münster, Cinema
  • Nürnberg, Meisengeige
  • Potsdam, halia
  • Weimar, Lichthaus Weimar

Synopsis:

Der 17jährige Mateo hat einen Traum - er will unbedingt nach Los Angeles. Dort will er arbeiten, um seine Mutter und seinen kleinen Bruder zu Hause finanziell unterstützen zu können. Die einzige Möglichkeit, das kleine zapotekische Dorf im Süden Mexikos verlassen zu können, ist, sich für viel Geld über die mexikanische Grenze schleusen zu lassen.

Auf der Suche nach Schutz und Zugehörigkeit auf der anderen Seite der Grenze entscheidet er sich vor seiner Abreise in eine Gang einzutreten, die auch im Dorf Mitglieder hat.

Doch nach dem Aufnahmeritual erfährt er den wahren Preis für seine Mitgliedschaft: er muss ein Mitglied einer rivalisierenden Gang töten. Anfangs tut Mateo alles, um sich den Respekt der Gang zu verdienen, aber im letzten Moment ist er unfähig den Mord auszuführen und lässt die Waffe sinken. Der Anführer der Gang ist ausser sich und schwört bittere Rache…